Sie haben unter der Woche keine Zeit zum Arzt zu gehen? An ein bis zwei Samstagen im Monat bieten wir vormittags Sprechstundenzeiten an. Sie können jetzt online Ihren Wunschtermin buchen. 

Innen- und Außenmeniskus liegen als halbmondförmige Puffer zwischen den Gelenkflächen von Ober- und Unterschenkel. Sie nehmen die bei Belastung einwirkenden Kräfte auf und verteilen sie auf die Gelenkfläche. Der Meniskus kann durch Unfälle beispielsweise im Sport oder aber auch durch Verlust an Elastizität im höheren Lebensalter Schaden nehmen, er reißt ein. Die Folge ist, dass die Pufferfunktion stark beeinträchtigt und der darunter liegende Knorpel überlastet wird. Wir wissen heute, dass insbesondere traumatische Meniskusrisse bei jüngeren Patienten unbedingt behandelt werden sollten, in vielen Fällen ist eine Meniskusnaht und Wiederherstellung der Meniskusfunktion rein arthroskopisch möglich. Bei älteren Patienten oder begleitender Arthrose hingegen sollten Meniskusrisse dann behandelt werden, wenn sie im Gelenk einklemmen und schmerzhafte Blockaden bzw. Bewegungseinschränkungen hervorrufen. 

 

Die Bakerzyste ist eine natürliche Ausstülpung der hinteren Kniegelenkskapsel. Nur wenn im Gelenk ein Reizzustand vorliegt und das Gelenk vermehrt Synovialflüssigkeit zur „Schmierung“ produziert, füllt sich diese Ausstülpung und wird mitunter als prall-elastisch tastbare, druckschmerzhafte Schwellung in der Kniekehle symptomatisch. In den allermeisten Fällen bildet sich die Bakerzyste von selbst zurück, sobald das Problem im Gelenk behoben wurde, beispielsweise ein Knoreplschaden oder ein Meniskusriss. Nur selten ist eine Entfernung der Zyste tatsächlich erforderlich.

Menü schließen
MENU
Kniepraxis Berlin