Häufig Gestellte Fragen

Nein. Das Kniegelenk stellt lediglich aufgrund seiner Komplexität und Vielfältigkeit unfall- oder verschleißbedingter Probleme einen zentralen Interessen- und Kompetenzschwerpunkt dar. Wir bieten Ihnen eine umfassende orthopädische und traumatologische Versorgung sowohl konservativ, als auch operativ. Sie sind bei uns auch mit Beschwerden im Bereich der Wirbelsäule, Schulter, Ellenbogen, Hüfte oder Sprunggelenk bestens aufgehoben.  

Nein. Unser Anliegen ist es, die optimale Therapie für Ihre Beschwerden zu finden. Wenn Aussicht besteht, eine Operation zu vermeiden sollte immer der konservativen Therapie der Vorzug gegeben werden. Manchmal besteht eine sogenannte „relative Operationsindikation“. Dann sollte die Entscheidung anhand von persönlichen Lebensumständen wie Beruf, Sport oder Funktionsanspruch getroffen werden.

In der Regel melden wir uns bei Ihnen innerhalb von etwa einer Stunde zurück. 

Die Erstversorgung nach einem Unfallereignis sollte sinnvollerweise in der Rettungsstelle des nächstgelegenen geeigneten Krankenhauses erfolgen. Die Kniepraxis Berlin ist nicht durchgehend besetzt. Wenn Sie bereits Patient der Kniepraxis Berlin sind haben Sie die Notfall-Nummer und erreichen Herrn Wolschner jederzeit telefonisch. 

Wir behandeln jeden Patienten gleich, unabhängig von seiner Versicherung. Genauso wie bei Privatversicherten besteht das Vertragsverhältnis einzig und allein zwischen dem Patienten und seinem Arzt. Als gesetzlich versicherter Patient können Sie sich jedoch Ihre nach der Gebührenordnung für Ärzte erstellte Rechnung nicht durch Versicherung erstatten lassen. 

Das ärztliche Honorar wird nach der Gebührenordnung für Ärzte berechnet. Die GOÄ ist fair, transparent und für jeden online einsehbar. Für eine ausführliche Erstuntersuchung mit Anamnese, Untersuchung, Diagnosestellung und schriftlichem Befund inklusive individueller Therapieempfehlung entstehen Kosten von etwa 100 bis 150 Euro. Wir beraten Sie gern im Einzelfall. Für Folgetermine im Rahmen einer ambulanten Behandlung erstellen wir Ihnen gern einen Heil- und Kostenplan. 

Bei einer Erstvorstellung erfolgen die Erhebung der Anamnese, eine klinische Untersuchung, die Veranlassung erforderlicher Diagnostik und ggf. Beginn einer Behandlung. Sie erhalten einen ausführlichen schriftlichen Befundbericht mit Diagnose und Therapieempfehlung.

Alle relevanten Vorbefunde, z.B. OP-Berichte, Entlassungsbriefe Röntgenbilder bzw. MRT-Untersuchungen auf Papier oder CD,  eine Liste der regelmäßig eingenommenen Medikamente und ein Ausweisdokument.

Bei der Erstvorstellung bitten wir Sie, einen Anamnesebogen auszufüllen. Wir senden Ihnen das Dokument gern vorab per E-Mail, dann können Sie bereits zu Hause in Ruhe die erforderlichen Angaben machen. 

Alle gesetzlichen und privaten Kassen erstatten vollständig die Kosten für die stationäre Krankenhausbehandlung. Sie müssen nur dann zuzahlen, wenn Sie besondere Leistungen wie Komfortstation oder Einzelzimmer in Anspruch nehmen möchten und Ihr Versicherungstarif dies nicht abdeckt.

Je nach Art des Eingriffs werden die Nachsorgetermine individuell festgelegt. Die telefonische Erreichbarkeit des behandelnden Arztes ist 24/7 gewährleistet. 

Menü schließen
MENU
Kniepraxis Berlin